Schweizermeisterschaft der Juniorinnen SMJ 2016 in Lenzburg AG

Schweizermeisterschaft der Juniorinnen SMJ 2016 in Lenzburg AG

Submitted by André Jordi on Mo, 13/06/2016 - 18:23

Am vergangenen Wochenende fanden zum wiederholten Mal die Schweizermeisterschaften der Juniorinnen SMJ im Kunstturnen statt, Austragungsort war in diesem Jahr Lenzburg.In der hervorragend eingerichteten Sporthalle der Berufsschule in Lenzburg trafen sich die Fans des Kunstturnsportes zum Saison-Highlight des Jahres. Von der Tribüne aus hatte man eine ausgezeichnete Sicht auf den gesamten Wettkampfplatz und die Zuschauer konnten sich voll und ganz den vorgetragenen Übungen hingeben. Insgesamt haben sich 28 im Kanton Bern trainierende und turnende Mädchen für die SMJ qualifiziert, einige sogar mit ambitionen auf einen Podestplatz.

Gleich das erste Programm P1 am Samstag zeigte viele sehr schön geturnte Übungen, vorallem auch von unseren Mädchen. So holte doch Maelle Meier vom KuTu Uetendorf / RLZ Bern gleich die Goldmedaille. Auch Michèle Gottier vom Gym Berner Oberland / RLZ Bern turnte einen hervorragenden Wettkampf und belegte am Ende den vierten Rang welcher mit einem Diplom belohnt wurde. Mit der dritten Turnerin Mia Oberli vom Gym Berner Oberland / RLZ Bern, welche sich auf dem 18. Rang klassierte, reichte es am Ende sogar noch für Mannschafts-Gold.

Weiter ging es mit dem Programm P3, hier galt es vorallem auf Clémence Gobet zu achten, welche zwar im Kanton Freiburg wohnt aber im RLZ Bern trainiert. Sie hat die Qualifikationssaison mehrheitlich dominiert. Mit zwei Tageshöchstnoten am Barren und am Balken und der dritthöchsten Wertung am Boden konnte auch sie am Schluss zuoberstaufs Treppchen steigen.

Das nächste Highlight folgte gleich anschliessend mit den P4A-Turnerinnen, hier hatten sich die drei Utzenstörferinnen Naomi Krügel, Naomi Ingold uns Anina Enzler vom Gym Center Emme die ersten drei Plätze in der Qualifikationsrangliste geschnappt. Sie zeigten alle was sie konnten, dennoch schlichen sich bei Naomi Krügel und Anina Enzler kleine Fehler ein. Dies nutzte die Uetendorf-Turnerin Mara Bürki zu ihren Gunsten und setzte sich mit der Tageshöchstnote am Sprung vor die beiden. So hiess es am Schluss Gold für Naomi Ingold und Bronze für Mara Bürki, knapp dahinter auf den Rängen vier und fünf reihten sich Anina Enzler und Naomi Krügel ein und auch Chantal Wüthrich, die Teamkollegin von Mara, konnte sich mit Rang sieben noch ein Diplom ergattern. Auch in diesem Programm gab es Mannschafts-Gold für die drei Turnerinnen Naomi Ingold, Naomi Krügel und Anina Enzler vom Gym Center Emme. 

In den Abendstunden ging noch der Mehrkampf der P5-Turnerinnen über die Bühne, hier als Leckerbissen mit vier der fünf EM- Juniorinnen. Mit dabei auch Fabienne Studer aus unserem Verband. Hier reichte es am Samstag nicht für einen Podestplatz, dennoch wurde Fabienne Studer vom Gym Berner Oberland / RLZ Bern als viertplatzierte mit einem Diplom ausgezeichnet. Weiter qualifizierte sie sich für die Gerätefinals am Stufenbarren und am Balken. Auch Elea Mosimann vom KuTu Uetendorf war in diesem Programm am Start. Mit einigen Stürzen und dem 18. Rang konnte auch sie sich für den Gerätefinal am Sprung qualifizieren. Silja Kummer vom Gym Berner Oberland / RLZ Bern als dritte im Bunde konnte sich nach einem 11. Rang im Mehrkampf auch noch für den Gerätefinal am Stufenbarren qualifizieren. So ging der erste Tag erfolgreich zu Ende und man konnte gespannt sein, was der Sonntag noch so bringen mag.

Der Sonntag startete mit dem Programm P2, hier gingen auch drei Turnerinnen aus unserem Verband an den Start, konnten sich aber nicht in den vorderen Rängen platzieren. So wartete man doch gespannt auf die nächste Kategorie. Weiter ging es mit den Turnerinnen aus dem P4, auch hier wurde die Quali-Liste von einer Bernerin angeführt. Anastassia Pascu turnte in den Qualifikationswettkämpfen hervorragend und konnte sich mit präzise geturnten Übungen klar von der Konkurenz absetzen. Dies stimmte einem als Zuschauer positiv, auch hier wieder einen Podestplatz bejubeln zu können. Die Mädchen zeigten sehr hochstehendes Kunstturnen und so wurde es doch recht spannend, nach drei geturnten Geräten lag Anastassia noch auf dem zweiten Rang und wies auf die Spitze einen Rückstand von 1.5 Punkten auf. Als letztes Gerät stand der Boden an und da konnte sie, sofern ihr alles nach Wunsch gelingt, die fehlenden Punkte aufholen. Am Ende notierte sie eine 14.75 und schob sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0.15 Punkten auf das oberste Podest. Nach zweimal Silber im P1 und P2 und einmal Bronze im P3 hat es nun endlich geklappt mit der Goldmedaille. In der Mannschaftswertung konnte sie sich dank der ansprechenden Leistung von Julia Röthlisbergen vom Gym Center Emme / RLZ Bern zusätzlich noch die Silbermedaille sichern.

Am Schluss standen nun noch die Gerätefinale an, Fabienne Studer am Balken und Stufenbarren, Elea Mosimann am Sprung uns Silja Kummer ebenfalls am Stufenbarren. Auch hier zeigten unsere Turnerinnen nochmal was in ihnen steckt, Fabienne Studer zeigte warum sie ab 2017 in Magglingen trainiert und holte am Stufenbarren die Bronzemedaille. Am Balken reichte nicht ganz aufs Podest aber dennoch Rang 4. Elea Mosimann durfte an ihrem Paradegerät dem Sprung starten, mit zwei guten Sprüngen reichte es für die KTZ-Turnernn in einem Feld von Kaderturnerinnen am Schluss auch noch zur Bronzemedaille. Für Silja Kummer vom Gym Berner Oberland / RLZ Bern lief es im Stufenbarren-Finale nicht wunschgemäss, mit einer durchzogenen Übung landete sie am Schluss auf dem 6. Rang.

Somit können wir vom KKB auf eine sehr erfolgreiche SMJ zurückblicken und wir gratulieren allen Teilnehmerinnen zu den hervorragenden Leistungen